Kleine Auszeit: Kastell Hainhaus – auf herrschaftlichen Steinsitzen Platz nehmen

Du bist hier: Startseite » Fernweh – Einfach los » Kleine Auszeiten – Glücklich unterwegs

Im Odenwald locken Überbleibsel aus der Römerzeit in die Nähe von Vielbrunn

Im Frühjahr lassen sich die knapp 5.700 m² des Kastell Hainhaus gut erkunden – die Zeit im Jahr, um Altes hinter sich zu lassen und den Geist für Neues zu öffnen. Das gelingt an diesem geschichtsträchtigen Ort hervorragend.

Der Wind lässt das Blattwerk der Bäume sanft hin und her wiegen. Erdiger Geruch liegt in der Luft. Das Laub raschelt, hier und da ist ein Knacken im Unterholz zu hören. Das Kastell Hainhaus, das auch unter dem Namen Kastell Vielbrunn bekannt ist, liegt mitten im Wald – von den Römern errichtet und von der Natur in Beschlag genommen. Hier wachsen Bäume inmitten der einstigen Gebäude, von denen nur wenig übrig geblieben ist. Man muss schon sehr genau hinschauen, um überhaupt etwas erkennen zu können ... Hier hilft der genaue Lageplan auf einer Schautafel weiter. Moos liegt wie ein grüner Teppich auf steinernen Treppen. Ein Ort mit Magie. Und einer, um den inneren Entdecker zu befriedigen.

Da sich viele Spuren der Römer nur durch genaues Hinsehen identifizieren lassen, wurde eine imposante Rekonstruktion eines Holzturms angefertigt. Der Römischer Limes-Wachturm ist schon aus der Ferne gut zu erkennen. Er liegt direkt an der Landstraße auf der Höhe des Flugplatz Vielbrunn.

Von der wunderschönen Landschaft des Odenwaldes fühlten sich nicht nur die Römer angezogen. Im 18. Jahrhundert errichtete eine Fürstenfamilie zu Löwenstein-Wertheim-Rosenheim in dem verlassenen Kastell ihr Jagdschloss. Aus dieser Zeit stammen sechs imposante Steinsitze. Sie sind so gut erhalten, dass Besucher noch heute auf ihnen Platz nehmen können. Wer genau hinsieht, entdeckt auf zwei der Steinsessel Inschriften. Vermutungen besagen, dass es sich um die Kürzel der Namen des Fürsten und der Fürstin handelt.

Ein weiteres Relikt der Neuzeit ist der alte Eiskeller auf der Westseite des Kastells. Ganz in seiner Nähe befindet sich ein bemerkenswerter Hochsitz. Diesen sollte man allerdings nur vom Boden aus bewundern. Ein Hinaufsteigen ist wegen Einsturzgefahr nicht empfehlenswert.

Kastell Hainhaus
Hainhaus 2, D-64720 Michelstadt (Vielbrunn)

Das könnte dich auch interessieren

Kleine Auszeit: Der Eulbacher Park – ein wunderschöner Landschaftsgarten

Kleine Auszeit: Der Eulbacher Park – ein wunderschöner Landschaftsgarten

Majestätische Wisente, wachsame Wildschweine und scheues Rotwild teilen sich das Gelände des Eulbacher Parks.

Weiterlesen

Kleine Auszeit: Kapelle Amorsbrunn – ein sagenumwobener Ort

Kleine Auszeit: Kapelle Amorsbrunn – ein sagenumwobener Ort

Eingebettet in eine wunderschöne Landschaft bei Amorbach in Unterfranken liegt die Kapelle Amorsbrunn. Ein bisschen schaut sie aus, wie einem Märchenbuch entsprungen. Nur wenige Besucher ahnen, dass sie über einer früheren Quellenkultstätte errichtet wurde.

Weiterlesen

Kleine Auszeit: Die Margarethenschlucht – Kletterpartie im Odenwald

Kleine Auszeit: Die Margarethenschlucht – Kletterpartie im Odenwald

Tiefe Schluchten, überhängende Felsen und wildromantische Wasserfälle – die Margarethenschlucht ist ein magischer Ort. Geschaffen für Wanderer mit festem Schuhwerk und jeden, der auf dem etwas herausfordernden Weg zum höchsten Wasserfall im Odenwald seine eigenen Grenzen überwinden möchte.

Weiterlesen

Gefallen dir unsere »Kleine Auszeiten«? Lass uns wissen, welche Orte dir besonders zusagen und welche Themen du dir zukünftig wünschst.

Wir freuen uns auf deinen Kommentar!

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und dir das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit deinem Besuch erklärst du dich damit einverstanden. Weiterführende Informationen erhältst du in unserer Datenschutzerklärung.