Dein Mikroabenteuer: Raus in die Heimat!

Du bist hier: Startseite » Fernweh – Einfach los » Ob nah, ob fern – Reisen mit allen Sinnen

Corinna Harder Freitag, 16. April 2021 von Corinna Harder

Fernweh – Einfach los

Dein Mikroabenteuer: Raus in die Heimat!

Dein Mikroabenteuer beginnt dort, wo du Neuland betrittst. Wenn du aus deinen gewohnten Bahnen ausbrichst und einfach mal etwas Neues machst. Dafür braucht es gar nicht viel, zumindest meist nichts Materielles, etwas Mut und den Willen dazu, die Komfortzone zu verlassen.

Das Mikroabenteuer soll ein Erlebnis für dich sein, dir neue Perspektiven geben und dich mit ungewohnten Aufgaben und Situationen konfrontieren. Das kann durchaus in deiner Stadt, in deinem Garten oder anderswo in deiner »vertrauten« Umgebung sein.

Mit unseren nachfolgenden Tipps wirst du im Handumdrehen zum Mikroabenteurer.

Mit einem Mikroabenteuer entfliehst du im Handumdrehen dem Alltag. Du brauchst dafür (fast) kein Geld, keine großartige Planung und keinen Urlaub = Mikro. Dennoch soll es aufregend sein, ein kleiner Nervenkitzel, etwas, was du spüren kannst und was dir erlaubt, dich selbst anders zu erleben = Abenteuer.

Die Puristen unter den Mikroabenteurern haben dafür eine Definition geschaffen: kurz, einfach, lokal, günstig und dennoch aufregend, lustig, herausfordernd, erfrischend und bereichernd. Und zusätzlich ein kleines Regelwerk konzipiert:

  • alles mit öffentlichen Verkehrsmitteln, Fahrrad oder zu Fuß

  • stets unter freiem Himmel (auch die Übernachtung)

  • niemals Müll hinterlassen

  • eine Dauer von maximal 72 Stunden

Sicherlich sind das per Definition schon Sachen, die den modernen Städter meist automatisch mit Neuem konfrontieren. Trotzdem muss man an dieser Stelle nicht ganz so dogmatisch sein, denn was für dich neu und abenteuerlich ist, spürst und entscheidest du am besten selbst. Eine Herausforderung, in der du dich (neu) erleben kannst, soll es aber bleiben. Insofern bist du an dieser Stelle aufgefordert, dich zu erforschen.

Natürlich kann dein Mikroabenteuer auch mit einem Camper stattfinden. Du stößt zwar einfacher und schneller auf Neuland, wenn du die gewohnten Bequemlichkeiten hinter dir lässt, aber als zwingend notwendig musst du das bestimmt nicht betrachten.

Dein Mikroabenteuer geht meist immer und überall, lässt sich ohne besonderen »Materialeinsatz« realisieren und funktioniert für dich alleine oder auch mit der ganzen Familie. Gerade Kinder sind oft sehr leicht für neue Pfade, andersartige Erlebnisse zu begeistern – probiere es einfach mal aus. Du kannst dir relativ schnell und leicht die nötigen Impulse verschaffen, die deinen Alltag auffrischen und dir neue Sichtweisen ermöglichen.

Für alle Mikroabenteuer gilt aber auch, dass du dich nicht gefährden sollst. Wähle deine Abenteuer klug und nimm dir am besten jemanden mit, wenn du dich dann sicherer fühlst. Manche Mikroabenteuer, die, die dir in der Regel körperliche Erfahrungen verschaffen, können für den ungeübten oder vorerkrankten Abenteurer Risiken bergen – nimm dir Zeit und taste dich vorsichtig in die Welt der Abenteuer vor.

Manche Mikroabenteuer lassen sich auch miteinander kombinieren und so stetig ausbauen, verlängern und erweitern. Wenn du damit mal angefangen hast und auf dem Geschmack gekommen bist, fallen dir von ganz alleine unzählige Möglichkeiten auf und ein.

Breite endlich eine Karte deiner Heimat vor dir aus. Durchatmen, Kopf durchblasen und runterkommen ... Worauf wartest du noch?

Das könnte dich auch interessieren

Mikroabenteuer: Auf der Suche nach dem Ursprung

Mikroabenteuer: Auf der Suche nach dem Ursprung

Finde die Quelle. Eine Idee für ein Mikroabenteuer, die dir (vielleicht) deine Heimat und die Natur sehr nahe bringt.

Weiterlesen

Mikroabenteuer: Baden in Flüssen und Seen

Mikroabenteuer: Baden in Flüssen und Seen

Im Sommer bei 30 Grad in der Kiesgrube zu baden ist bestimmt noch kein Mikroabenteuer, aber wenn du das Ganze in den Winter verlegst, macht dein Körper zweifelsohne eine interessante Erfahrung.

Weiterlesen

Mikroabenteuer: Der Weg ist das Ziel

Mikroabenteuer: Der Weg ist das Ziel

Suche dir ein Ziel aus. Und dann machst du dich auf den Weg. Im Gegensatz zu deinem alltäglichen Vorgehen in dieser Frage, besteht dein Mikroabenteuer jetzt in dem Umstand, dass du dein Ziel ohne festgelegte, geplante Route erreichen sollst.

Weiterlesen

Mikroabenteuer: Kanuwandern

Mikroabenteuer: Kanuwandern

Es ist ganz leicht, den Lärm der Stadt gegen die reiche Geräuschkulisse der Natur zu tauschen ... Hast du schon mal an eine Kanuwanderung gedacht?

Weiterlesen

Sind unsere Tipps hilfreich für dich? Lass es uns wissen, welche Artikel dir besonders zusagen, welche dir nicht so gefallen haben – und welche Themen du dir zukünftig wünschst.

Wir freuen uns auf deinen Kommentar!

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und dir das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit deinem Besuch erklärst du dich damit einverstanden. Weiterführende Informationen erhältst du in unserer Datenschutzerklärung.