Kleine Auszeit: Der Katzenbuckel – der höchste Berg im Odenwald

Du bist hier: Startseite » Fernweh – Einfach los » Kleine Auszeiten – Glücklich unterwegs

Die Kraft des erloschenen Vulkans in Waldbrunn spüren

Der Katzenbuckel ist mit seinen 626 Metern die höchste Erhebung im Odenwald. Dass an dieser Stelle einst heißes Magma seinen Weg suchte, ist heute nicht mehr zu erkennen. Wer an verbrannte Erde denkt, liegt falsch. Ganz im Gegenteil, der Katzenbuckel strotzt vor lebendiger Natur. Interessierte erfahren auf dem Lehrpfad mit dem wohlklingenden Namen »Weg der Kristalle« viele Informationen über die Entstehungsgeschichte des erloschenen Vulkans. Der Wanderweg führt vorbei an einem alten Steinbruch bis hin zu einem 18 Meter hohen Aussichtsturm. Vor der Besteigung – die sich allemal lohnt – ist es das turmförmige Antlitz, das begeistert. Wie bei einem Wehrturm strecken sich seine Zinnen gen Himmel.

Oben angekommen eröffnet sich eine faszinierende Panoramasicht über den Odenwald. Zudem können Besucher aus der Vogelperspektive gleich auf drei Bundesländer schauen. Denn der Katzenbuckel liegt im Dreiländereck von Baden-Württemberg, Hessen und Bayern. Wer versucht, die Länder mit Hilfe eines Kompasses genauer zu orten, erlebt ein kleines Wunder: Die Kompassnadel scheint zu spinnen. Doch das Instrument zum Anzeigen der Himmelsrichtungen ist nicht kaputt. Grund für das Phänomen sind die magnetithaltigen Gipfelgesteine. Was für eine Kraft! Und das, obwohl der Vulkan vor so langer Zeit ausgebrochen ist und seitdem ruht.

Dieser Ort ist ein Kraftort, an dem Menschen neue Energien sammeln können. Die erdigen Gerüche des Waldes, die frische Luft und das – nicht offensichtlich spürbare – Magnetfeld: Sie alle zusammen helfen, der Hektik des Alltags zu entfliehen. Alte Sorgen scheinen auf einmal winzig klein und die Aufmerksamkeit richtet sich auf die schönen, kleinen Dinge des Lebens. Wer noch etwas tiefer in den Odenwald eintaucht, entdeckt auf seiner Wanderung in Richtung Eberbach ein Wildgehege. Zum Krafttanken lädt auf dem Bergrücken eine Turmschenke ein und versorgt Besucher mit regionalen Speisen.

Benediktinerabtei Maria Laach
56653 Glees
www.maria-laach.de

Das könnte dich auch interessieren

Kleine Auszeit: Kastell Hainhaus – auf herrschaftlichen Steinsitzen Platz nehmen

Kleine Auszeit: Kastell Hainhaus – auf herrschaftlichen Steinsitzen Platz nehmen

Das Kastell Hainhaus, das auch unter dem Namen Kastell Vielbrunn bekannt ist, liegt mitten im Wald – von den Römern errichtet und von der Natur in Beschlag genommen. Hier wachsen Bäume inmitten der einstigen Gebäude, von denen nur wenig übrig geblieben ist.

Weiterlesen

Kleine Auszeit: Der Eulbacher Park – ein wunderschöner Landschaftsgarten

Kleine Auszeit: Der Eulbacher Park – ein wunderschöner Landschaftsgarten

Majestätische Wisente, verschlafene Wildschweine und wachsames Rotwild teilen sich das Gelände des Eulbacher Parks. Auch unter dem Namen »Englischer Garten von Eulbach« zu finden, fasziniert der Park im Odenwald zu jeder Jahreszeit Groß und Klein. Erdacht wurde er von einem Grafen, der dem Altertum äußerst zugeneigt war.

Weiterlesen

Kleine Auszeit: Kapelle Amorsbrunn – ein sagenumwobener Ort

Kleine Auszeit: Kapelle Amorsbrunn – ein sagenumwobener Ort

Eingebettet in eine wunderschöne Landschaft bei Amorbach in Unterfranken liegt die Kapelle Amorsbrunn. Ein bisschen schaut sie aus, wie einem Märchenbuch entsprungen. Nur wenige Besucher ahnen, dass sie über einer früheren Quellenkultstätte errichtet wurde.

Weiterlesen

Gefallen dir unsere »Kleine Auszeiten«? Lass uns wissen, welche Orte dir besonders zusagen und welche Themen du dir zukünftig wünschst.

Wir freuen uns auf deinen Kommentar!

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und dir das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit deinem Besuch erklärst du dich damit einverstanden. Weiterführende Informationen erhältst du in unserer Datenschutzerklärung.